Fachbeirat der greenmeetings und events 2015

Was sind aktuelle Trends rund um nachhaltige Events? Und welche Fragen treiben die Akteure der Veranstaltungsbranche in diesem Zusammenhang um? Bei der Planung der greenmeetings und events Konferenz steht dem GCB und EVVC ein zwölfköpfiger Fachbeirat beratend zur Seite. Dieser ist mit hochkarätigen Experten verschiedener Disziplinen besetzt: Veranstalter sind dort genauso involviert wie die Betreiber verschiedener Locations, Vertreter von Stiftungen und Verkehrsunternehmen genauso wie solche aus der Wissenschaft und Beratung.

In seiner interdisziplinären Zusammensetzung spiegelt der Fachbeirat die verschiedenen Meinungs- und Interessenbilder der Konferenzteilnehmer wider.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Mitglieder des Beirat vor:

linie

Claudia-Delius FisherClaudia Delius-Fisher

Leiterin Congress Frankfurt

Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt veranstaltet mit Ihren 28 Tochtergesellschaften jährlich über 100 Messen rund um den Globus. Am Heimatstandort Frankfurt gibt es seit fast 775 Jahren Messen. Diese lange Tradition bedeutet auch Verpflichtung für die Zukunft. Als Mitglied des UN Global Compact stellt die Messe Frankfurt mit umfangreichen CSR-Maßnahmen ihre Verantwortung unter Beweis. Eine dieser Initiativen ist die Zertifizierung für Versammlungsstätten durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Das DGNB Gold-zertifizierte Kap Europa ist Ausdruck dieses Engagements und deshalb genau der richtige Ort für die greenmeetings and events Konferenz 2015.

 

Claudia Delius-Fisher

wurde in Bielefeld geboren, studierte in Göttingen für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen und schloss die Ausbildung 1981 mit dem zweiten Examen ab. Es folgten sechs Jahre beim Auswärtigen Amt, davon zwei Auslandsaufenthalte als Botschaftssekretärin in Maputo, Mosambik und Colombo, Sri Lanka.

Seit 1987 Mitarbeiterin der Messe Frankfurt, zunächst in der Protokoll-Abteilung des Unternehmens.

Seit Juli 1992 Leiterin der Kongressabteilung, jetzt Leiterin Congress Frankfurt.

Begleitung des Baus des Congress Center Messe Frankfurt 1994 -1996 und dessen Inbetriebnahme sowie Markteinführung. Mitarbeit in Kooperationen und Verbänden. Positionierung der Kongressdestination Messe Frankfurt unter der jetzigen Marke Congress Frankfurt. Als Abteilung der Messe Frankfurt stellt Congress Frankfurt jedem Veranstalter von Kongressen und Tagungen eine optimale Location aus dem umfassenden Raumangebot auf dem Frankfurter Messegelände zusammen und steht ihm vor, während und nach seiner Veranstaltung beratend und koordinierend zur Seite.

Das Congress Frankfurt-Team betreut derzeit ca. 80 Kongresse und Tagungen im Jahr von der Hauptversammlung der Deutschen Bank über internationale medizinische Kongresse hin zu Produkttagungen global agierender Unternehmen.

Als Leiterin Congress Frankfurt involviert in die Planungen für das Kap Europa, ein weiteres Kongresshaus der Messe Frankfurt im messenahen Europaviertel. Vermarktung des Kap Europa und Betreuung aller Veranstaltungen ab Inbetriebnahme im Sommer 2014.

linie

Jutta 'HeinrichJutta Heinrich

Leiterin Frankfurt Convention Bureau

Frankfurt am Main bekennt sich „grün“. Etwa die Hälfte der Stadtfläche besteht aus Grünanlagen, was für 80 % der Bürger bedeutet, dass die nächste Grünfläche höchstens 300 m von ihrer Haustür entfernt ist. Wer genau hinschaut, entdeckt Palmen am Main, Dünen im GrünGürtel, dem schönsten deutschen Wanderweg 2014, ein Biotop am Alten Flugplatz, Stadtparks mit altem Baumbestand und große Waldflächen. Wir freuen uns, dass auch die Veranstaltungsbranche sich zur Nachhaltigkeit bekennt und die greenmeetings und events Konferenz 2015 mit unserer Stadt einen Partner gefunden hat.

Jutta Heinrich

Jutta Heinrich ist Leiterin des Frankfurt Convention Bureau, eines Geschäftsbereiches der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main.

Nach Ihrem Studium der Anglistik, Hispanistik und Ökonomie an der Universität in Gießen, das sie 1995 mit einem Diplom abschloss, war Jutta Weisbrod stellvertretende Direktorin der Berlitz Schule Frankfurt. Anschließend war sie drei Jahre lang als Projektleiterin in einer weltweit agierenden Incentive-Agentur tätig.

Seit 1999 vermarktet Jutta Heinrich Frankfurt am Main als Kongress- und Tagungsdestination und ist mit ihrem Team erste Ansprechpartnerin für Veranstaltungen jeglicher Art.

2010 war Jutta Heinrich maßgeblich daran beteiligt, das ehemalige Kongressmarketing auszubauen und das „Frankfurt Convention Bureau“ zu gründen, das Sie seitdem erfolgreich leitet. In dieser Funktion arbeitet sie eng mit der Messe Frankfurt und dem German Convention Bureau zusammen.

2011 gewann das Frankfurt Convention Bureau den „Green Exhibitor Award“ der IMEX.

linie

Anja LinderAnja Lindner

ERNÄHRUNG – LEBEN – KULTUR, konzepte : projekte : organisation

Für mich sind die Menschen und Netzwerkverbindungen ein wichtiger Bestandteil für meine tägliche Arbeit. Die Impulse, die wir uns gegenseitig aus unterschiedlichen Branchengesichtspunkten geben, helfen mir, das Bewusstsein für das weitaus komplexe Thema der Nachhaltigkeit im Gastronomie- und Veranstaltungsbereich zu schärfen.
Ich fühle mich „fairpflichtet“ hier einen Beitrag für die Zukunftsthemen der Veranstaltungsbranche und im Rahmen des Fachbeirates leisten zu dürfen und freue mich auch besonders immer auf die Mitgestaltungsmöglichkeiten im Bereich der greenmeetings und events Konferenz.

Anja Lindner

Frau Anja Lindner absolvierte eine Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel Bachmair am See in Oberbayern, bevor Sie Food & Beverage-Betriebswirtschaft an der Hotelakademie (HMA) in Koblenz studierte.

Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Traineeship durchlief Sie mehrere Stationen im Hotelgewerbe und übernahm 2001 die Leitung für Bankett und Veranstaltungen bei der tegut… Gutberlet Stiftung & Co.KG in Fulda und legte somit den Grundstein für das ökologische Cateringunternehmen tegut… bankett. In 2008 wird Sie Geschäftsführerin bei dem Naturland zertifizierten Cateringunternehmen tegut…bankett GmbH und Geschäftsleitungsmitglied von tegut… gute Lebensmittel für den Bereich Gastronomie.

Seit 2013 ist sie selbständig tätig. Ihre Schwerpunktthemen betreffen die ganzheitliche Nachhaltigkeit in der Gastronomie- & Veranstaltungsbranche. Sie engagiert sich als Trainerin, Organisatorin, Moderatorin, Projektleiterin und Konzeptionelle Beraterin für diesen Bereich.

linie

Stefan MüssigDr. Stefan Müssig

1. Vorstand des bfub Bundesverband für Umweltberatung e.V.

Der Aufbau und die Integration von Managementsystemen sei es für Arbeits-, Umwelt-, Energie- oder Nachhaltigkeitsmanagement hilft den Unternehmen Transparenz über ihre wertschöpfenden Prozesse und deren In- und Output zu erhalten. Diese Kernprozesse können durch die Berücksichtigung von ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten nachhaltig effektiver gestaltet werden und so die Rentabilität des Unternehmens erhöhen. Vor allem in der Tourismus- und Veranstaltungsbranche sollte der prozessorientierte Managementansatz noch stärker verankert werden, denn er führt zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistung und erhöht die Glaubwürdigkeit.

 

Dr. Stefan Müssig
• 1982 – 1993 Studium der Chemie mit anschließender Promotion, Universität Würzburg
• seit 1994 Geschäftsführer und Umwelt(management)berater der Würzburger Umwelt- und Qualitätsmanagement Consulting
• erfahrener Umweltauditor, vom BMU zugelassener Prüfer und Witness-Auditor für Umweltgutachter im Auftrag der DAU, Bonn
• Fachkraft für Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz-Auditor (OHSAS 18001)
• Führender EMASeasy™- Berater und Trainer im deutschsprachigen Raum
• Qualifikation LEEN©-Moderator für Energieeffizienz-Netzwerke
• Energiemanager (IHK) – European EnergyManager EUREM©
• Materialeffizienz-Berater (DEMEA, Deutsche Materialeffizienzagentur)
• Dozent für Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement
• Geschäftsführender 1. Vorstand im Förderkreis Umweltschutz Unterfranken e.V.(FUU)
• Vorsitzender im Bundesverband für Umweltberatung e.V. (BfUb)

Arbeitsschwerpunkte
• Arbeits- und Gesundheitsschutz
• Energie- und Umweltmanagement sowie Materialeffizienz
• Nachhaltigkeits- und CSR-Management
• Rechtskonformität, Compliance-Audits
• Tätigkeit als Referent: Lehrgänge, Seminare, Workshops für diverse Bildungsträger, auch kunden- und themenspezifische Inhouse-Schulungen (Umweltmanagementbeauftragter, Umweltauditor, OHSAS 18001-Auditor, EHS-Manager uvm.)

linie

Prof. Dr. Markus Große OphoffProf. Dr. Markus Große Ophoff

Honorarprofessor für Veranstaltungsmanagement und Nachhaltigkeitskommunikation

Deutschland ist weltweit als führendes Land sowohl im Umweltschutz als auch in der Veranstaltungsbranche bekannt. Beides hat sich bisher weitgehend unabhängig voneinander entwickelt.
Unsere Aufgabe ist es nun, diese beiden Stränge zu verbinden und dadurch unsere internationale Wettbewerbsposition zu verbessern und gleichzeitig aufzuzeigen, wie sich der Veranstaltungsmarkt nachhaltig entwickeln kann.

Prof. Dr. Markus Große Ophoff

1980-1993 Studium und Promotion Chemie in Aachen und Bristol
1993-1997 Umweltbundesamt
u.a. Beteiligung an verschiedenen Messen
1997-2001 Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der DBU
2001 – Fachlicher Leiter und Prokurist des Zentrums für Umweltkommunikation der DBU
2003 – Lehrbeauftragter für Veranstaltungsmanagement an der Hochschule Osnabrück
2014 Berufung zum Honorarprofessor für Veranstaltungsmanagement und Nachhaltigkeitskommunikation

Referenzen Veranstaltungen:
2001- Betrieb des Zentrums für Umweltkommunikation mit mehr als 200 Veranstaltungen im Jahr und etwa 20.000 Besuchern im Jahr
1997- jährlich Deutscher Umweltpreis mit dem Bundespräsidenten, rund 1.000-1.500 Gäste, Live-Übertragung im Fernsehen
2002, 2004, 2007, 2012 Woche der Umwelt im Park des Bundespräsidenten Fachausstellung mit 150 – 200 Ausstellern und rund 80 Diskussionsveranstaltungen

linie

Dr. Ursula PaschkeDr. Ursula Paschke

Geschäftsführerin Messe und Congress Centrum Halle Münsterland GmbH

Nachhaltigkeit spielt in der Veranstaltungsbranche eine immer größere Rolle, Kongressveranstalter setzen verstärkt auf „Green Meetings“. Diesem Trend stellen wir uns seit einigen Jahren. Dies wirkt nach außen sichtbar, zum Bespiel durch unsere „Green Globe“-Zertifizierung, vor allem aber nach innen durch die konsequente Sensibilisierung unserer Mitarbeiter, durch bauliche Modernisierungen und durch einen sorgsamen Umgang mit unseren Ressourcen.

Dr. Ursula Paschke
Geschäftsführerin Messe und Congress Centrum Halle Münsterland GmbH

Dr. Ursula Paschke studierte an den Universitäten Münster und Dortmund Geographie, Kunst und Biologie. Anschließend promovierte sie am Geographischen Institut im Fachbereich Agrargeographie in Münster. Ihre erste berufliche Aufgabe war bei der Deutschen Filmgesellschaft NDF in München.

Nach Stationen im Bildungsbereich und einem berufsbegleitenden Studium Sportmanagement, das sie mit dem Diplom abschloss, begann Sie 1998 an der Halle Münsterland, zunächst im Geschäftsbereich Tagungen & Kongresse. 1999 übernahm sie die Leitung dieses Bereichs. Seit dem 1. September 2002 ist Dr. Ursula Paschke Geschäftsführerin des Messe und Congress Centrum Halle Münsterland. Seit 2004 ist sie im Vorstand des EVVC und seit 2010 Vizepräsidentin.

linie

Matthias SchultzeMatthias Schultze

Geschäftsführer des GCB German Convention
Bureau e.V.

„Nachhaltigkeit mit ihren drei Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales hat eine große Bedeutung für die deutsche Tagungs- und Kongressbranche. Dies bestätigt das vom GCB und seinen Partnern veröffentlichte Meeting- & EventBarometer 2014: 82 Prozent der befragten Anbieter und 66 Prozent der Veranstalter sind der Meinung, dass die Berücksichtigung nachhaltiger Komponenten bei Veranstaltungen zunehmend wichtiger wird.
Das GCB versteht eine nachhaltige Wirtschaftsweise als Chance für die Branche und vor allen Dingen für einen zukunftsfähigen Kongress- und Tagungsstandort Deutschland. Hierzu wird die greenmeetings und events Konferenz vom 9. bis 10. Februar 2015 im Kap Europa Frankfurt erneut wichtige Impulse liefern.“

Matthias Schultze

ist Geschäftsführer des GCB German Convention Bureau e.V. Zu den rund 200 Mitgliedern des GCB, die über 450 Betriebe repräsentieren, zählen führende Hotels, Kongresszentren und -städte, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB.

Seine Ausbildung zum Hotelfachmann absolvierte Matthias Schultze im Brenner’s Park Hotel in Baden-Baden. Im Anschluss folgten Anstellungen im Hotel Le Bristol in Paris und dem Bayerischen Hof in München sowie ein betriebswirtschaftliches Studium an der Hotelfachschule in Heidelberg. Darauf aufbauend startete Matthias Schultze seine Laufbahn im nationalen und internationalen Hotel- und Kongressmanagement u.a. für Hilton International, mit den Schwerpunkten Business Development, Sales & Marketing, Finance und Operations.

Von 2003 bis 2006 leitete der Betriebswirt als Direktor das Internationale Kongresszentrum Bundeshaus Bonn (heute: World Conference Center Bonn). Seit 2007 war Matthias Schultze Mitglied der Geschäftsleitung der Betreibergesellschaft des World Conference Center Bonn – dem Kongresszentrum rund um den ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages. Matthias Schultze engagierte sich als Vizepräsident des Europäischen Verbandes der Veranstaltungs-Centren und war einige Jahre im Marketingausschuss des GCB German Convention Bureau.

linie

Prof. Dr. Michael-Thaddäus SchreiberProf. Dr. Michael-Thaddäus Schreiber

Geschäftsführer des Europäischen Instituts für TagungsWirtschaft GmbH, Professor an der Hochschule Harz in Wernigerode

Die Rolle und Chancen der Frauen in der Kongresswirtschaft wird zu einem zentralen Nachhaltigkeits-Thema werden: „Karriere durch Kongresse.

 

Prof. Dr. Michael-Thaddäus Schreiber

Geschäftsführer des Europäischen Instituts für TagungsWirtschaft GmbH und
Hrsg. des jährlichen Meeting- & EventBarometers Deutschland (seit 2007) mit Fragen zur Nachhaltigkeit im Veranstaltungssegment

Professor an der Hochschule Harz in Wernigerode (seit 1998)
Schwerpunkt in Lehre und Forschung: Kongress- und Eventmanagement:
Herausgeber des Lehrbuches: Kongresse, Tagungen und Events

Tourismusdirektor in der Hansestadt Lübeck und Marketingdirektor bei der Tourismus- + Congress GmbH der Stadt FFM

Promotion über „Marketing im Städtetourismus“ an der Johannes-Gutenberg Universität in Mainz
Studium der Wirtschaftsgeographie

Michael-Thaddäus Schreiber (geb. 12.06.58 in Mainz)

linie

Dr. Gunther TierschDr. Gunther Tiersch

Meteorologe ZDF, Wetterredaktion

Als Konsequenz aus den möglichen Auswirkungen eines massiven Klimawandels, habe ich mich zur Teilnahme am Fachbeirat der greenmeetings und events Konferenz entschlossen.
Ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema Klimawandel und habe es begrüßt, dass sich die Verbände EVVC und GCB für eine Strategie der Nachhaltigkeit bei der Durchführung von Veranstaltungen und Großereignissen einsetzen.
Nachhaltigkeit ist ein Begriff der zunächst keine konkreten Maßnahmen impliziert. Allgemein gesprochen sollten wir unseren ‚Fußabdruck‘ auf der Erde so klein wie möglich hinterlassen. Das gilt für ganze Gesellschaften, für Wirtschaftsunternehmen und für jeden einzelnen Menschen. Nachhaltig wirtschaften heißt, ressourcenschonend mit der Erde umgehen.
Die Bemühungen des Gaststättengewerbes und der Hotel- und Erlebnisindustrie auf diesem Gebiet sind inzwischen nicht zu übersehen. Aber hier wirkliche Erfolge zu erzielen ist schwer: wer will schon auf exotische kulinarische Genüsse verzichten, wenn alles aus der Region kommen soll? Sind wir Kunden bereit auf extravaganten Luxus zu verzichten? Es wird wohl ein langer Weg bis wir soweit sind.
Ich möchte mich als Meteorologe und Naturwissenschaftler auch zukünftig in den Fachbeirat einbringen und mich bemühen, die Sache des Klimaschutzes und der Umwelt in meiner beschränkten Möglichkeit zu vertreten.

Dr. Gunther Tiersch

Ich bin in Norddeutschland (Ratzeburg) aufgewachsen und war 1968 Steuermann des Deutschland Achters (Rudern), der in Mexiko die Goldmedaille gewann.
Für das Wetter habe ich mich schon als Kind interessiert und als Jugendlicher habe ich meine eigene Wetterstation in unserem Garten in Ratzeburg gebaut.

Daraus wurde dann ein Meteorologiestudium in Berlin und eine Promotion in Agrarmeteorologie.
Zum ZDF kam ich 1986 und moderiere seitdem Wetterberichte: die Aufgabe ist jeden Tag auf’s Neue spannend und auch nach über 25 Jahren habe ich Spaß an dieser Arbeit.
Ich bin Hauptmoderator für die Wetterberichte und vertrete die Redaktion im Haus ZDF.

Daneben halte ich Vorträge über den Klimawandel, über Wetter und meine Arbeit als Meteorologe.

Ich bin verheiratet und habe eine Tochter und einen Sohn.

linie

Peter WestenbergerPeter Westenberger

Leiter der Abteilung Nachhaltigkeits- und Umweltinformation der Deutschen Bahn AG

Eine grüne Tagung beginnt und endet zwingend mit einer klimafreundlichen Anreise, denn hierfür wird in der Regel die meiste Energie verbraucht. Für Kongresse und andere Veranstaltungen – wie auch für „greenmeetings und events Konferenz“ – bietet die DB ein Veranstaltungsticket auf der Basis von 100%Ökostrom an, das heißt es wird zusätzlich beschaffter Strom aus erneuerbaren Energien in das Bahnstromnetz eingespeist. So werden CO2 -Emissionen von vornherein vermieden – aus meiner Sicht die bessere Alternative zu Kompensationsangeboten.

 

Peter Westenberger
Geboren am 19. Oktober 1964 in Frankfurt am Main
Aufgewachsen in Hofheim am Taunus, z.Zt. wohnhaft in Hannover
Verheiratet, vier Kinder

1983 bis 1989 Studium der Rechtswissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt am Main – ohne Abschluss

1990 bis 1993 Referent für innerverbandliche Kommunikation und Koordination in der Bundesgeschäftsstelle des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Bonn

1993 bis 1996 Geschäftsführer des BUND-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin

1996 bis 1998 Verkehrsreferent und zuletzt fachpolitischer Geschäftsführer beim BUND-Bundesverband in Bonn

1999 bis 2001 Stabsstelle beim Leiter Bahn-Umwelt-Zentrum der Deutschen Bahn AG in Berlin, verantwortlich für die umweltbezogene öffentliche und politische Kommunikation des Konzerns

Seit 2002, fortdauernd Leiter der Abteilung Nachhaltigkeits- und Umweltinformation im Bahn-Umwelt-Zentrum der Deutschen Bahn AG in Berlin

linie

Lars WöhlerLars Wöhler

Geschäftsführer der Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt Verwaltungs GmbH – darmstadtium

Green Meetings liegen im Trend. Sie zeigen Verantwortung und Bewusstsein von Anbietern und Unternehmen für Umwelt und Zukunft. Beim darmstadtium ist dies nicht nur Trend, sondern bereits seit Beginn der Bauphase Grundeinstellung: Nachhaltigkeit ist strategische Ausrichtung und gleichzeitig Grundlage für den Betrieb des Kongresszentrums. Nur durch konsequent nachhaltiges Agieren wird es in Zukunft möglich sein, den stetig wachsenden Herausforderungen mit den richtigen Antworten zu begegnen. Die greenmeetings und events Konferenz gilt hierbei innerhalb der europäischen Veranstaltungsbranche als Leitkongress,“ erklärt Lars Wöhler, Geschäftsführer des Wissenschafts- und Kongresszentrums Darmstadt.

Lars Wöhler

Universität
10/94 – 02/97 Philipps-Universität Marburg | Diplom-Geographie
03/97 – 02/00 Universität Bayreuth | Diplom-Geographie (Raumplanung)
Schwerpunkte Wirtschaftsgeographie, Jura, Umweltökonomie und VWL

Diplomarbeit: „Regional Development Agencies RDA‘s als Modell für ein Regionalmanagement – Darstellung und Implementation anhand britischer Beispiele“

Beruflicher Werdegang
03/00 – 09/01 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl
Wirtschaftsgeografie und Regionalplanung an der
Universität Bayreuth
07/00 – 09/01 Mitarbeiter bei der RRV-GmbH (Gesellschaft für Raumanalysen, Regionalpolitik und Verwaltungspraxis mbH)
10/01 – 09/06 Stabstelle Wirtschaftsförderung im Büro des
Oberbürgermeisters der Stadt Aschaffenburg
10/06 – 10/10 Werkleiter der Kongress- und Touristikbetriebe der Stadt Aschaffenburg
10/06 – 11/10 Geschäftsführer des Fördervereins Stadtmarketing Aschaffenburg e.V.
12/10 – heute Geschäftsführer der Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt Verwaltungs GmbH – darmstadtium
04/14 – heute Geschäftsführer der Centralstation Veranstaltungs-GmbH

Projektarbeiten
02/97 – 07/97 Braun und Partner Kommunalservice GmbH, Überprüfung
verschiedener GIS Software für den kommunalen Einsatzbereich sowie Vorbereitung und Durchführung eines GIS Workshops
01/98 – 05/98 Beratungsprojekt bei der Stadtsparkasse Bayreuth,
Durchführung einer Effizienzanalyse von Zweigstellen
08/98 – 09/98 TERA Vertriebs- und Service GmbH, Erarbeitung einer räumlich basierten Datenbank sowie Planung und Durchführung einer bundesweit angelegten Marketing- und Akquiseaktion zur Gewinnung von Neukunden
08/00 – 12/00 Durchführung einer Kosten-Nutzen-Analyse mit Machbarkeitsstudie für ein Alpines Trainingszentrum Allgäu (ATA) für den Deutschen Ski-Verband (DSV)
04/01 – 09/01 Erarbeitung eines Evaluierungskonzeptes Regionalmanagement für das Bayerische Staatsministerium für das Landesentwicklung und Umweltfragen

Auslandsaufenthalte
08/94 – 09/94 Mitarbeit an einem Entwicklungshilfeprojekt in Kenia
10/98 – 03/99 Aufenthalt in Großbritannien im Zuge eines Forschungsprojektes des DAAD/ARC und des British Council

linie

Kristina WulfKristina Wulf

Geschäftsführerin des Eurogress Aachen

 

Schon lange achten wir beim Kauf von Kühlschränken und Autos auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Da ist es für mich selbstverständlich, die Veranstaltungsbranche ebenfalls für dieses Thema zu sensibilisieren und zu informieren.

Kristina Wulf

studierte Musikwissenschaften und Angewandte Kulturwissenschaften in Kiel und Lüneburg.

Nach dem Studium startete sie 1994 ihre berufliche Laufbahn als Mitarbeiterin der Konzertabteilung in der Musik- und Kongreßhalle Lübeck. Im selben Jahr übernahm sie die Leitung der Abteilung. Im Jahr 2000 wechselte sie zu dem privaten Radiosender Berliner Rundfunk 91!4 nach Berlin. Dort leitete sie die Promotionabteilung. 2001 kehrte sie zur Musik-und Kongreßhalle zurück, übernahm die Leitung des Veranstaltungsmanagements (Konzert- und Kongressabteilung) und wurde Mitglied der Geschäftsführung. In dieser Funktion verantwortete sie den Aufbau der Tochtergesellschaft CMI, die als PCO Kongresse und Tagungen in ganz Deutschland organisierte. 2004 fing sie als Veranstaltungsreferentin beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband in Berlin an, um die Kundenseite kennen zu lernen. 2007 übernahm sie die Geschäftsführung der OsnabrückHalle. 2009 wechselte sie nach Aachen und ist seitdem Geschäftsführerin des Eurogress Aachen.

linie