Projekt „PerspektivWechsel“

Neue Impulse für nachhaltige Veranstaltungsformate

Das Thema Nachhaltigkeit hat in der Veranstaltungsbranche bei sämtlichen Teilnehmern der Wertschöpfungskette rund um Firmen-Events, Meetings, Tagungen und Kongresse einen enorm hohen Stellenwert. So werden Locations zunehmend ökologisch gestaltet und ausgestattet und die Technik wird den umweltbewussten Ansprüchen ihrer Nutzer angepasst. Hotels erfüllen Nachhaltigkeitsanforderungen ihrer Gäste in punkto Energie-Effizienz, Müllreduzierung, Vermeidung von Essensverschwendung. Tagungsplaner achten auf die Beauftragung von nachhaltig agierenden Dienstleistern. Und auch die Event-Teilnehmer selbst erwarten mehr und mehr die Erfüllung von Nachhaltigkeitsvorgaben wie beispielsweise umweltschonende Anreise und CO2-Kompensation.

Doch wie beurteilen Außenstehende die Nachhaltigkeitsbemühungen einer ganzen Branche? Welchen Eindruck haben Menschen, die derzeit weder in der Veranstaltungsbranche arbeiten noch als Teilnehmer mit der Ausgestaltung von Events konfrontiert sind? Wie nehmen die Arbeitnehmer und Event-Teilnehmer der Zukunft das aktuelle Nachhaltigkeitsengagement der Veranstaltungsindustrie wahr?

Diese und weitere Fragen soll das Projekt „PerspektivWechsel“ angehen, das auf Initiative des GCB German Convention Büro e.V. und des EVVC – Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. jetzt ins Leben gerufen wurde. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften München sponsored by IMEX soll „PerspektivWechsel“ frische Impulse von außen in den Dialog der Veranstaltungsbranche zum Thema Nachhaltigkeit einbringen. Im Fokus stehen nachhaltige Lösungsansätze, die eine Umkehr der Blickrichtung zulassen und die Ideen der Arbeitnehmer und Event-Teilnehmer von morgen einbeziehen.

greenmeetings und events Konferenz als idealer Projekt-Rahmen

Rund 20 Studenten der Fakultät Tourismus der Hochschule München werden die gesamte Nachhaltigkeitskonferenz der Veranstaltungsbranche, die vom 13. bis 14. Februar 2017 in Waiblingen stattfindet, in allen Sessions begleiten. Zudem leiten die Hochschüler inhaltlich die Abschlussveranstaltung im Plenum mit allen Teilnehmern in einem interaktiven Format der greenmeetings und events Konferenz (gme) 2017.

Auf ihre Aufgabe werden die Studenten vorab in einem zweitägigen Workshop vorbereitet. Neben allgemeinen Präsentationstechniken und dem Training verschiedener Veranstaltungsformate werden die Projektteilnehmer in die Inhalte der Konferenz eingeführt. Der Workshop findet unter Leitung von Jasson Jakovides statt, Geschäftsführer von Fields Corporate Responsability. Die Projektagentur ist spezialisiert auf die inhaltliche Expertise in den Feldern Bildung und Nachhaltigkeit mit einem fundierten, praktisch ausgelegten, kommunikativen Know-how.

Sichtweisen der Zukunft

Das Projekt „PerspektivWechsel“ basiert darauf, dass die teilnehmenden Studenten sich als Arbeitnehmer von morgen aktiv mit ihren Sichtweisen in die gme Konferenz einbringen und in allen Sessions wie reguläre Besucher mitarbeiten. So können die Probanden den Tenor der einzelnen Themen in den unterschiedlichen Fachforen aufnehmen, um im Anschluss ihre eigene Sichtweise dazu in Beziehung zu setzen. Am zweiten Tag der greenmeetings und events Konferenz wird es zu allen Sessions einen Thementisch geben. Unter Leitung von einem bis zwei Studenten diskutieren die Konferenzteilnehmer Fragestellungen zu den Session-Inhalten. Im Anschluss werden die Ergebnisse der einzelnen Thementische im Plenum präsentiert.

Frische Impulse

Ziel des Projekts „PerspektivWechsel“ ist es, dass die Hochschüler zunächst Lösungsansätze und Gedankenanstöße der gme Konferenz aufnehmen und sich damit akademisch auseinandersetzen. Das Projekt profitiert davon, dass Studenten naturgemäß eine andere Sichtweise der Dinge haben. So sollen in Bezug auf die unterschiedlichen Felder der Nachhaltigkeit frische Impulse zur Thematik erarbeitet werden, um Lösungen und Ergebnisse von einer ganz anderen Seite zu beleuchten und sich so dem Thema möglicher Weise in ungewohnter Weise zu nähern.

linie_560_x_3


← Zurück