Fachbeirat der greenmeetings und events Konferenz 2019

Was sind aktuelle Trends rund um nachhaltige Veranstaltungen? Und welche Fragen treiben die Akteure der Veranstaltungsbranche in diesem Zusammenhang um? Bei der Planung der greenmeetings und events Konferenz steht den Initiatoren GCB e.V. und EVVC e.V. ein Fachbeirat zur Seite. Dieser ist mit hochkarätigen Experten verschiedener Disziplinen besetzt: Veranstalter sind dort genauso involviert wie die Betreiber verschiedener Locations sowie Vertreter von Stiftungen, Wissenschaft und Beratung.

In seiner interdisziplinären Zusammensetzung spiegelt der Fachbeirat die verschiedenen Meinungs- und Interessenbilder der Konferenzteilnehmer wider. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Mitglieder des Beirats vor:

linie

Anne Dietrich

Leitung Personal & Sonderprojekte Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH

“Wir sind aktiv in der 2010 gegründeten Initiative „Grün tagen in Osnabrück. Ziel ist die Verbesserung der Ressourcenschonung bei Tagungen. Im Vordergrund stehen Weiterbildung und -entwicklung sowie der Austausch untereinander. Wir erstellen jährlich einen Umwelt-Maßnahmenkatalog, den wir schrittweise umsetzen. Hierzu gehörte auch die energetische Sanierung der OsnabrückHalle, die zwischen 2013 und 2016 in mehreren Abschnitten erfolgte. Zusammen mit den Netzwerkpartnern möchten wir ein nachhaltigeres Tagungsangebot schaffen und stetig erweitern. Zudem haben wir uns dem Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungswirtschaft „fairpflichtet“ und der Ausbildungsinitiative 100PRO angeschlossen.“

Anne Dietrich

Anne Dietrich, geboren 1978, ist seit 2010 bei der Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH (OVK) als Projektleiterin in der Geschäftsführung tätig. Zunächst arbeitete sie als Projektleiterin für Sonderprojekte und Veranstaltungen, seit 2014 ist die gelernte Fachkraft für Veranstaltungstechnik und Diplom-Kauffrau schwerpunktmäßig für Personal und Sonderprojekte zuständig. Seit der Initiierung des Netzwerkes „Grün tagen in Osnabrück“ im Jahr 2010 engagiert sich Frau Dietrich für die OVK in diesem Netzwerk, wobei sie ihre privaten Interessen bezüglich dieses Themas optimal einbringen kann.


linie

Ronald KötteritzschRonald Kötteritzsch

Director Marketing & Sales Leipziger Messe GmbH

„Es stimmt: die Veranstaltungsbranche ist ressourcenintensiv, und wir stehen daher besonders in der Pflicht, verantwortungsvoll und schonend mit ökologischen Ressourcen umzugehen. Zugleich leisten Kongresse aber auch einen aktiven nachhaltigen Beitrag für unsere Welt: Wissen über Fortschritte in Medizin, Wissenschaft und Technik wird vermehrt und verbreitet; in der Folge verbessern sich für viele Menschen die Lebensbedingungen. Des Weiteren sind Veranstaltungen die Plattform für den Diskurs über Werte und Orientierungen in unserem gesellschaftlichen Zusammenleben. Durch Begegnung und Austausch über verschiedene Kulturen hinweg geschieht Verständigung, werden Diversität und Toleranz gefördert.

Ronald Kötteritzsch

Ronald Kötteritzsch, 1961 in Leipzig geboren, ist von Hause aus Philologe und arbeitete wissenschaftlich an der Universität Leipzig im Bereich Sprache und Übersetzung. 1994 begann er seine Tätigkeit bei der Leipziger Messe GmbH. Dort ist er seit 1998 Director Marketing & Sales des Congress Center Leipzig, das zugleich die KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig betreibt. Unter anderem durch seine Mitwirkung im Marketingausschuss des German Convention Bureau seit 2010 interessiert er sich für Entwicklungstrends in der Tagungsbranche.

Im Jahr 2007 initiierte Ronald Kötteritzsch in der Leipziger Messe die Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit. Deren Tätigkeit führte dazu, dass unter der Überschrift „Wachsen in Balance“ Nachhaltigkeit und Verantwortung heute feste Bestandteile der Unternehmenskultur der Leipziger Messe sind. Der Management-Prozess wird seit 2009 durch das regelmäßige Audit von Green Globe begleitet. Für die zur Unternehmensgruppe Leipziger Messe gehörende Firma fairgourmet GmbH wirkte Ronald Kötteritzsch am Konzept des nachhaltigen Veranstaltungscaterings mit, das 2017 mit dem Meeting Experts Green Award sowie mit dem Leipziger Marketingpreis ausgezeichnet wurde.

linie

Anja LinderAnja Lindner

ERNÄHRUNG – LEBEN – KULTUR, konzepte : projekte : organisation

Für mich sind die Menschen und Netzwerkverbindungen ein wichtiger Bestandteil für meine tägliche Arbeit. Die Impulse, die wir uns gegenseitig aus unterschiedlichen Branchengesichtspunkten geben, helfen mir, das Bewusstsein für das weitaus komplexe Thema der Nachhaltigkeit im Gastronomie- und Veranstaltungsbereich zu schärfen.
Ich fühle mich „fairpflichtet“ hier einen Beitrag für die Zukunftsthemen der Veranstaltungsbranche und im Rahmen des Fachbeirates leisten zu dürfen und freue mich auch besonders immer auf die Mitgestaltungsmöglichkeiten im Bereich der greenmeetings und events Konferenz.

Anja Lindner

Frau Anja Lindner absolvierte eine Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel Bachmair am See in Oberbayern, bevor Sie Food & Beverage-Betriebswirtschaft an der Hotelakademie (HMA) in Koblenz studierte.

Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Traineeship durchlief Sie mehrere Stationen im Hotelgewerbe und übernahm 2001 die Leitung für Bankett und Veranstaltungen bei der tegut… Gutberlet Stiftung & Co.KG in Fulda und legte somit den Grundstein für das ökologische Cateringunternehmen tegut… bankett. In 2008 wird Sie Geschäftsführerin bei dem Naturland zertifizierten Cateringunternehmen tegut…bankett GmbH und Geschäftsleitungsmitglied von tegut… gute Lebensmittel für den Bereich Gastronomie.

Seit 2013 ist sie selbständig tätig. Ihre Schwerpunktthemen betreffen die ganzheitliche Nachhaltigkeit in der Gastronomie- & Veranstaltungsbranche. Sie engagiert sich als Trainerin, Organisatorin, Moderatorin, Projektleiterin und Konzeptionelle Beraterin für diesen Bereich.

linie

Stefan MüssigDr. Stefan Müssig

1. Vorstand des bfub Bundesverband für Umweltberatung e.V.

Der Aufbau und die Integration von Managementsystemen sei es für Arbeits-, Umwelt-, Energie- oder Nachhaltigkeitsmanagement hilft den Unternehmen Transparenz über ihre wertschöpfenden Prozesse und deren In- und Output zu erhalten. Diese Kernprozesse können durch die Berücksichtigung von ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten nachhaltig effektiver gestaltet werden und so die Rentabilität des Unternehmens erhöhen. Vor allem in der Tourismus- und Veranstaltungsbranche sollte der prozessorientierte Managementansatz noch stärker verankert werden, denn er führt zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistung und erhöht die Glaubwürdigkeit.

Dr. Stefan Müssig

1982 – 1993 Studium der Chemie mit anschließender Promotion, Universität Würzburg
seit 1994 Geschäftsführer und Umwelt(management)berater der Würzburger Umwelt- und Qualitätsmanagement Consulting
• erfahrener Umweltauditor, vom BMU zugelassener Prüfer und Witness-Auditor für Umweltgutachter im Auftrag der DAU, Bonn
• Fachkraft für Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz-Auditor (OHSAS 18001)
• Führender EMASeasy™- Berater und Trainer im deutschsprachigen Raum
• Qualifikation LEEN©-Moderator für Energieeffizienz-Netzwerke
• Energiemanager (IHK) – European EnergyManager EUREM©
• Materialeffizienz-Berater (DEMEA, Deutsche Materialeffizienzagentur)
• Dozent für Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement
• Geschäftsführender 1. Vorstand im Förderkreis Umweltschutz Unterfranken e.V.(FUU)
• Vorsitzender im Bundesverband für Umweltberatung e.V. (BfUb)

Arbeitsschwerpunkte
• Arbeits- und Gesundheitsschutz
• Energie- und Umweltmanagement sowie Materialeffizienz
• Nachhaltigkeits- und CSR-Management
• Rechtskonformität, Compliance-Audits
• Tätigkeit als Referent: Lehrgänge, Seminare, Workshops für diverse Bildungsträger, auch kunden- und themenspezifische Inhouse-Schulungen (Umweltmanagementbeauftragter, Umweltauditor, OHSAS 18001-Auditor, EHS-Manager uvm.)

linie

Prof. Dr. Markus Große OphoffProf. Dr. Markus Große Ophoff

Honorarprofessor für Veranstaltungsmanagement und Nachhaltigkeitskommunikation

Deutschland ist weltweit als führendes Land sowohl im Umweltschutz als auch in der Veranstaltungsbranche bekannt. Beides hat sich bisher weitgehend unabhängig voneinander entwickelt.
Unsere Aufgabe ist es nun, diese beiden Stränge zu verbinden und dadurch unsere internationale Wettbewerbsposition zu verbessern und gleichzeitig aufzuzeigen, wie sich der Veranstaltungsmarkt nachhaltig entwickeln kann.

Prof. Dr. Markus Große Ophoff

1980 – 1993 Studium und Promotion Chemie in Aachen und Bristol
1993 – 1997 Umweltbundesamt
u.a. Beteiligung an verschiedenen Messen
1997 – 2001 Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der DBU
2001 – Fachlicher Leiter und Prokurist des Zentrums für Umweltkommunikation der DBU
2003 – Lehrbeauftragter für Veranstaltungsmanagement an der Hochschule Osnabrück
2014 Berufung zum Honorarprofessor für Veranstaltungsmanagement und Nachhaltigkeitskommunikation

Referenzen Veranstaltungen:
2001 – Betrieb des Zentrums für Umweltkommunikation mit mehr als 200 Veranstaltungen im Jahr und etwa 20.000 Besuchern im Jahr
1997 – jährlich Deutscher Umweltpreis mit dem Bundespräsidenten, rund 1.000-1.500 Gäste, Live-Übertragung im Fernsehen
2002, 2004, 2007, 2012 Woche der Umwelt im Park des Bundespräsidenten Fachausstellung mit 150 – 200 Ausstellern und rund 80 Diskussionsveranstaltungen

linie

Carola SchröderCarola Schröder

Bereichsleiterin PR & Medien bei Intercongress GmbH

Als PCO haben wir uns schon vor über 15 Jahren entschlossen, mit vielfältigen Aktionen unser Handeln sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltiger zu gestalten. Durch Transparenz und aktive Impulse möchten wir den Kreis der Gleichgesinnten stetig erweitern. So haben wir uns beispielsweise dem Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche „fairpflichtet“. Zusammen mit allen Beteiligten der greenmeetings & events freue ich mich auf noch mehr Raum, Zeit und Freiheit für einen Blick über den Tellerrand!

Carola Schröder

1982 – 1990 Studium der Anglistik, Romanistik, Germanistik, Pädagogik
in Mainz und Fremdsprachenassistentin in Frankreich
(1. Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien)
1991 – 1993 Besuch des Mainzer Studienseminars und
Austauschreferendarin in England
(2. Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien)
1993 – 1994 Assistentin der Geschäftsführung bei Intercongress GmbH
(Professional Congress Organizer seit 1992)
1994 – heute Projektleiterin bei Intercongress GmbH
(Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie mit
11.000 Delegierten)
1997 – heute Büroleiterin bei Intercongress GmbH
(Standort Wiesbaden mit 15 Arbeitsplätzen)
und Mitglied im GCB
(German Convention Bureau)
2003 – heute Gesellschafterin bei Intercongress GmbH
(4 Niederlassungen mit 41 Festangestellten)
2006 – heute Mitglied des Verwaltungsrats im GCB
(Sparte Eventagenturen, PCOs, Verkehrsträger)
2007 – heute Bereichsleiterin Kongresse bei Intercongress GmbH
(50 Veranstaltungen pro Jahr)
und Mitglied im EVVC
(Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren)
2014 – heute Stabsstelle Innovation & Wissen bei Intercongress GmbH
(Trendbeobachtung, Implementierung, Steuerung)
2015 – heute Bereichsleiterin PR & Medien bei Intercongress GmbH
(Websites, Newsletter, Mailings, Social Media)
und Mitglied des Fachbeirats der greenmeetings und events
(initiiert durch GCB und EVVC)

linie

Marcus StadlerMarcus Stadler

Director Scenic Services Europe bei der satis&fy AG

Die Begriffe professionelle Eventausstattung und Nachhaltigkeit standen in der Vergangenheit leider allzu häufig im Gegensatz zueinander. Hohe Ressourcenverbräuche und Kurzlebigkeit waren ein akzeptiertes Manko der Branche. Das muss heute nicht mehr so sein. Dank modernster Technik werden zum Beispiel Beleuchtungen immer energieeffizienter sowie Projektoren schadstofffrei und wartungsarm. Bühnenkulissen werden mittlerweile auch schon recyclingfähig oder besser wiederverwendbar ausgeführt. Das ist die Zukunft. Jeden Tag auf´s Neue alternative Produkte oder nachhaltigere Methoden als Ersatz des althergebrachten zu finden, ist mir ein persönliches Anliegen.

Marcus Stadtler

Marcus Stadler, Jahrgang 1967, arbeitet seit 2001 bei der satis&fy AG. Zunächst als Projektleiter für den Bereich Eventarchitektur tätig, ist der gebürtige Frankfurter und studierte Geograph seit 2010 für diesen Bereich am Standort Karben und seit 2015 für alle europäischen Standorte der Firma verantwortlich. Mit großer Begeisterung widmet er sich seit 2009 auch dem Aufbau eines firmeninternen CSR-Teams.

Sein besonderes Interesse liegt dabei auf den Kernthemen Ressourcenschonung, Klimaschutz, Gemeinwohlökonomie und nachhaltige Eventausrichtung, über die er auch auf zahlreichen Vorträgen referiert.

Privat ist Stadler seit 2011 als ehrenamtlicher Stadt- und Kreistagsabgeordneter der Grünen engagiert.

linie

Thomas VukThomas Vuk

Geschäftsführer der Verpachtungsgesellschaft Waiblingen mbH

Das Bürgerzentrum Waiblingen setzt seit Jahren auf eine nachhaltige Entwicklung im Rahmen einer gesamtstädtischen Strategie der nachhaltigen Stadtentwicklung.
Das Haus steht für Nachhaltigkeit im Betrieb und Bestand, für Tagen in einem ökologischen und kulturellen Umfeld sowie für eine hohe soziale Verantwortung. Das Bürgerzentrum Waiblingen versteht sich dabei als Partner in einem lokalen und regionalen Netzwerk.
Wir freuen uns sehr darauf, 2017 gemeinsam mit dem German Convention Bureau und dem EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. die 4. greenmeetings und events Konferenz durchzuführen und neue, wegweisende Akzente für die Kongress- und Tagungswirtschaft setzen zu können.

Thomas Vuk

ist seit 2007 Fachbereichsleiter Kultur und Sport der Stadt Waiblingen und Geschäftsführer der Verpachtungsgesellschaft Waiblingen mbH. Als Fachbereichsleiter ist er verantwortlich für die städtischen Kultureinrichtungen, die freien Kulturträger und den Sport der großen Kreisstadt, als Geschäftsführer für die Vermietung der städtischen Säle, Räume und Hallen. Aushängeschild ist dabei das Kongress-, Tagungs- und Kulturhaus Bürgerzentrum Waiblingen, das zu den großen Häusern in der Region Stuttgart zählt und neben der Vermietung mit einem eigenen überregional renommierten städtischen Konzert- und Theaterprogramm, das ebenfalls von Thomas Vuk verantwortet wird, bespielt wird.

Thomas Vuk vertritt das Bürgerzentrum Waiblingen in der Regio-Kongress Allianz als strategischer Partner des Region Stuttgart Convention Bureau. Zudem ist er Mitglied im Hauptausschuss der KulturRegion Stuttgart.Von 2000 – 2007 war er bei der Stadt Ulm in unterschiedlichen verantwortlichen Positionen, zuletzt als stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Kultur tätig. In dieser Eigenschaft war er auch Mitglied im Beirat der Ulm/Neu-Ulm Tourismus GmbH.

Nach dem Studium der Geschichte und Englischen und amerikanischen Literatur begann er seine berufliche Laufbahn 1995-98 zunächst im Aufbau und in der Geschäftsleitung des Kulturladen Konstanz, eines überregional bekannten soziokulturellen Zentrums sowie 1998-2000 in der Ressortleitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des größten deutschen Zeltfestivals „Zelt-Musik-Festival“ in Freiburg.

linie